100 Jahre besseres Leben

Die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft eines besseren Lebens

Electrolux wurde 1919 vom Unternehmer Axel Wenner-Gren in Schweden gegründet und verändert seit 100 Jahren das Leben zum Besseren, indem wir das grossartige Geschmacks-, Pflege- und Wohlfühlerlebnis für unsere Verbraucher neu erfinden. Das ist unsere Geschichte.

1919 - Die Geburtsstunde von Electrolux – Axel Wenner-Gren gründet Electrolux

1908 war ein junger, ehrgeiziger, schwedischer Verkäufer, Axel Wenner-Gren, zu Besuch in Wien. In einem Schaufenster entdeckte er etwas, das den Rest seines Lebens prägen würde: einen schwerfälligen, 20 Kilo schweren amerikanischen Elektrostaubsauger. Wenner-Gren verstand sofort, dass er, wenn er ihn leichter machen könnte, ein attraktives Produkt schaffen würde, das das Leben von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt verbessern würde. «Das Leben verbessern» sollte von da an das Leitbild von Electrolux werden, das sich bis heute nicht verändert hat.

MEHR ERFAHREN

1921 - Staubsauger, die das Leben verbesserten - Vom revolutionären Modell V bis zum innovativen i9

Electrolux wird dank einem der weltweit ersten mobilen Staubsauger zu einem globalen Unternehmen. Im Gegensatz zu den sperrigen, unbeweglichen, vertikalen Staubsaugern, die ihm vorausgegangen waren, war das Modell V von 1921 ein wirklich mobiles Gerät, das in den 1920er Jahren den Haushalt revolutionierte. Er war einer der ersten modernen Staubsauger.

MEHR ERFAHREN

1925 - Die Erfolgsgeschichte des Kühlschranks - Electrolux nutzt Design als Waffe im «Kalten Krieg» der Kühlschränke

In den 1930er Jahren wollten die Verbraucher nicht nur Zuverlässigkeit, sondern begannen auch, in ihren Küchengeräten nach Stil und Eleganz zu suchen. Electrolux-Gründer Axel Wenner-Gren reagierte auf diesen Trend mit der persönlichen Rekrutierung der besten Designer aus den USA

MEHR ERFAHREN

1940 - Der Electrolux Küchenassistent - ein unverwechselbarer, nordischer Designklassiker, der das Leben seit 80 Jahren verbessert

Die Küchenmaschine von Electrolux, auch Küchenassistent genannt, wird heute als Familienerbstück geschätzt und von Generation zu Generation weitergegeben. In Schweden ist sie längst zu einem nationalen Liebling geworden

MEHR ERFAHREN

1951 - Die Waschmaschine - Eine Revolution in der Kleiderpflege

Ausgehend von einfachen Modellen in den frühen 1950er Jahren, entwickelten sich die Waschmaschinen von Electrolux in der Nachkriegszeit enorm. Ein Großteil dieser Entwicklung ist auf strategische Akquisitionen und den Wissensaustausch zwischen verschiedenen aber zusammengehörenden Marken im Konzern zurückzuführen. Modernste Designs, ein wachsendes Markenportfolio und Fertigungsanlagen waren drei der Folgen.

MEHR ERFAHREN

1959 - Der Geschirrspüler - Bequem und kompakt, die Geschirrspülmaschine wird erwachsen

Electrolux war das erste Unternehmen, das eine kompakte Geschirrspülmaschine auf den Markt brachte. Die ursprüngliche Motivation resultierte aus dem Kundenbedürfnis, den Arbeitsaufwand in der Küche zu reduzieren. Marktforschungen zeigten nämlich, dass für eine vierköpfige Familie jedes Jahr über 45 Arbeitstage notwendig waren, um das ganze Geschirr von Hand zu spülen! Diesen Aspekt des Lebens wollte Electrolux verbessern

MEHR ERFAHREN

1962 - Das Electrolux Logo - das weltberühmte Emblem wurde 1962 von einem Schweizer Grafiker entwickelt

Das erste Logo von Electrolux wurde bereits zur Gründung entwickelt. Doch dieses hat sich im Verlauf des letzten Jahrhunderts stetig weiterentwickelt, um zeitgemäss zu bleiben, ohne dabei zu verlieren, wofür es von Beginn an stand. Das wohl bekannteste Element des Logos ist das Emblem, welches sich seit 1962 nicht mehr verändert hat. Designt hat es der Schweizer Grafiker Carlo Vivarelli

MEHR ERFAHREN

1919
Die Geburtsstunde von Electrolux – Axel Wenner-Gren gründet Electrolux

1908 war ein junger, ehrgeiziger, schwedischer Verkäufer, Axel Wenner-Gren, zu Besuch in Wien. In einem Schaufenster entdeckte er etwas, das den Rest seines Lebens prägen würde: einen schwerfälligen, 20 Kilo schweren amerikanischen Elektrostaubsauger. Wenner-Gren verstand sofort, dass er, wenn er ihn leichter machen könnte, ein attraktives Produkt schaffen würde, das das Leben von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt verbessern würde. «Das Leben verbessern» sollte von da an das Leitbild von Electrolux werden, das sich bis heute nicht verändert hat.

 

Der Gründer des heutigen Electrolux AG, Axel Wenner Gren

Axel Wenner-Gren

Wenige Jahre nach seinem Besuch in Wien hatte Wenner-Gren als Handelsvertreter für diesen Reiniger in Deutschland alle Erfahrungen gesammelt, die er brauchte, um selbstständig zu starten. Zurück in Stockholm kontaktierte er zwei Unternehmen, Elektromekaniska und Lux. Elektromekaniska produzierte bereits eine Kopie des amerikanischen Reinigers für den schwedischen Markt und begann sofort mit Wenner-Gren an einer leichteren Version zu arbeiten. Gleichzeitig hatte der Kerosin-Außenlampenhersteller Lux mit der Herstellung von Staubsaugern als Ersatz für sein rückläufiges Lampengeschäft begonnen.

Ein Gruppenfoto vor der ehemaligen Electrolux-Fabrik in Lilla Essingen
Der erste Reiniger Lux I im Jahre 1912

Modell Lux I

1912 präsentierten die drei Partner ihren ersten Reiniger, den Lux I. Dieser war eine revolutionäre Maschine, da es ihnen gelungen war, das Gewicht um ein Drittel auf 14 Kilo zu reduzieren.Der Lux I hatte einen tollen Verkaufsstart, aber Wenner-Gren und sein Team waren nicht zufrieden. Die Verbraucher sagten, dass 14 Kilo immer noch zu schwer seien, und so arbeiteten sie weiter an einem noch leichteren Modell. 1913 wurde der Lux II auf den Markt gebracht. Der wahrscheinlich erste wirklich verbraucherfreundliche Staubsauger: Er wog nur noch neun Kilo. 

Wenner-Gren, der Alleinvertreter für Deutschland, Frankreich und Großbritannien war, garantierte, dass er 5.000 Maschinen in einem Jahr verkaufen konnte. Das war eine grosse Herausforderung für die Lux-Fabrik. Doch die Bestellungen kamen tatsächlich – bis 1914 der Erste Weltkrieg ausbrach und alles zum Stillstand kam.

Während des Krieges gingen Produktion und Vertrieb in geringerem Umfang weiter, vor allem in Schweden. Und Wenner-Gren und sein Team, insbesondere Elektromekaniskas Direktor Sven Carlstedt, setzten die Produktentwicklungsarbeit fort. 1916 präsentierten sie den Lux III, der nicht mehr als 3,5 Kilo wog. Der Lux-Vorstand dachte, die neue Version sei ein Spielzeug und erlaubte Wenner-Gren nicht, die Marke Lux für dieses Produkt zu verwenden. Worauf Wenner-Gren seine eigene Firma Elektron gründete, um das Produkt zu verkaufen.

Die Gründung von Electrolux 1919

Nach dem Krieg war es an der Zeit, sich auf die globale Expansion vorzubereiten. Am 29. August 1919 änderte die Elektromekaniska, ihren Namen in AB Elektrolux (damals noch mit K geschrieben), um die Hauptvertriebsgesellschaft in der Unternehmensgruppe von Wenner-Gren zu werden. Dies war die Geburtsstunde der heutigen Electrolux.

Nach der Gründung versprach Electrolux, alle seine Reinigungsmittel für zehn Jahre vom Hersteller AB Lux zu kaufen, und erhielt wiederum das Recht, die Marke Lux auf seinen Maschinen zu verwenden. Mit der Klärung der Rechtsfragen und einem neuen, genialen Namen war alles vorbereitet um das Leben auf der ganzen Welt in den nächsten 100 Jahren und auch danach zu verbessern.

Gründung der AB Electrolux im 1919 in Lilla Essingen, Schweden

Die Geschichte von Staubsaugern entdecken


1921
Staubsauger, die das Leben verbesserten - Vom revolutionären Modell V bis zum innovativen i9

Electrolux wird dank einem der weltweit ersten mobilen Staubsauger zu einem globalen Unternehmen. Im Gegensatz zu den sperrigen, unbeweglichen, vertikalen Staubsaugern, die ihm vorausgegangen waren, war das Modell V von 1921 ein wirklich mobiles Gerät, das in den 1920er Jahren den Haushalt revolutionierte. Er war einer der ersten modernen Staubsauger.

Das Modell I der Electrolux

Ein neues Gefühl der häuslichen Freiheit

Die Geschichte von Electrolux begann mit einem revolutionären Staubsauger. Bereits 1912 entwickelte der spätere Gründer von Electrolux, Axel Wenner-Gren, seinen ersten Staubsauger. Doch erst das fünfte Modell, das 1921 auf den Markt kam, war der erste Staubsauger, der unter dem Namen Elektrolux (damals noch mit K geschrieben) hergestellt wurde. Und er war auch der erste, den man für ein normales Zuhause angepasst hatte. Ein wesentlicher Unterschied zu den Vorgängermodellen bestand darin, dass er auf dünnen Metallkufen auf der Seite lag und nicht vertikal stand. Ausserdem war er viel leichter, denn das Gewicht wurde gezielt während der gesamten Serie (vom Lux I bis zum Lux V) reduziert. Das erste Modell wog noch ganze 14 Kilo, das Model V nur noch fünf. Somit war es nun endlich einfacher, sich mit dem Staubsauger im Raum zu bewegen. Obwohl im Vergleich zu modernen Standards noch relativ teuer, umgerechnet heute etwa 1000 Euro, zahlte sich der neue Luxus der damaligen Zeit für die Kunden aus. Sie waren begeistert!

Ein spontaner Vorschlag vom Electrolux Gründer Wenner-Gren

Die besten Ideen kommen oft ganz spontan. Axel Wenner-Gren - noch immer in der Entwicklungsphase des Model V - war 1920 gerade bei einem grösseren Firmentreffen mit seinem Kollegen, Sven Carlstedt, dem damaligen technischen Direktor des Unternehmens, als er ein paar Schimpfwörter darüber hörte, wie schwierig es sei, einen Staubsauger durch das Haus zu bewegen. Er schnappte sich ganz spontan einen Bleistift, fügte dem Modell V die Metallkufen und einen flexibleren Schlauch hinzu und bat Sven dann, sie zu verwirklichen. Diese Läufer sollten bis in die 60er Jahre ein Bestandteil und ein wichtiges Merkmal der Electrolux-Reiniger sein.

Dame reinigt Wohnzimmer mit dem Electrolux Modell V

Unentbehrlich in Ställen und Wohnzimmern

Staubsauger-Zeitungsanzeigen aus den 1920er Jahren erzählen die Geschichte sehr gut: Das Modell V wurde mit einer Reihe von Düsen geliefert, die für eine Vielzahl von Aufgaben eingesetzt werden können. Einige Anzeigen zeigen Männer, die ihr Pferd mit dem Modell V pflegen. Andere zeigen makellos gekleidete, sorgenfreie Hausfrauen, die ein wenig staubsaugen, bevor sie zu einer Party oder ins Kino eilen. Das Leben der gewöhnlichen Hausfrau war wahrscheinlich nicht so glamourös und jazzig. Aber jetzt hatte sie die Stimme und ein wertvolles Gerät, das die mühsame Hausarbeit erheblich erleichterte. Das Leben wurde verbessert.


Herr reinigt Pferd mit dem Electrolux Modell V

Weitere weltweite Innovationen und ganz neue Produktkategorien

1964 entwickelte Electrolux den Staubsauger weiter: Der Luxomatic kam auf den Markt. Dies war der erste einer neuen Generation von Staubsaugern mit Funktionen wie einem Kabelaufroller, selbstdichtenden Papier-Staubsaugerbeuteln und einer Staubanzeige, der man ablesen konnte, wann der Beutel voll war. Neben noch innovativeren Schlittenstaubsaugern begab sich Electrolux 2004 sehr erfolgreich in eine komplett neue Kategorie: Der Ergorapido war das erste Stabreiniger von Electrolux. Und während die von Menschen geführten Staubsauger immer besser wurden, hat Electrolux auch den autonomen Staubsauger vorangetrieben. 2001 kam mit dem Trilobite der weltweit erste in Serie hergestellte selbstfahrende Staubsauger auf den Markt. Mit einer Höhe von nur 13 cm und einem Durchmesser von 35 cm ermöglichte der Trilobite den Verbrauchern eine «hands-off»-Möglichkeit, ihr Zuhause zu reinigen. Die Weiterentwicklung von diesem – der Electrolux Pure i9 – ist heute einer der mit Abstand besten Staubsaugerroboter der Welt werden. Nicht zuletzt wegen seiner einzigartigen dreieckigen Form und seiner 3D Vision™-Technologie mit der der Pure i9 dreidimensional sehen. So scannt der Pure i9 den Raum genau ein, erkennt Hindernisse und navigiert frei um sie herum. Das bedeutet noch weniger Aufwand in der Hausarbeit. So verbessern wir weiter das Leben unserer Kunden.

Die Entwicklung der Electrolux Staubsauger

Finden Sie den perfekten Staubsauger

In unserem grossen Sortiment an Staubsaugern werden Sie das für Sie perfekte Gerät bestimmt finden. Ein Schlittenstaubsauger, ein kabelloser Akku-Staubsauger oder gar ein Saugroboter, der Ihr Zuhause gründlich reinigt, während Sie Zeit mit Ihrer Familie verbringen? Das alles steht Ihnen zur Verfügung, vergleichen Sie unsere Staubsauger und sorgen Sie für Komfort auf höchstem Niveau.

Die Geschichte von Kühlschränken entdecken


1925
Die Erfolgsgeschichte des Kühlschranks - Electrolux nutzt Design als Waffe im «Kalten Krieg» der Kühlschränke

In den 1930er Jahren wollten die Verbraucher nicht nur Zuverlässigkeit, sondern begannen auch, in ihren Küchengeräten nach Stil und Eleganz zu suchen. Electrolux-Gründer Axel Wenner-Gren reagierte auf diesen Trend mit der persönlichen Rekrutierung der besten Designer aus den USA.

Electrolux Kühlschrank aus den früheren Jahren

Beginn der 1920er

Schon in den frühen 1920er Jahren hatten Kühlschränke in den USA an Popularität gewonnen, sich in Europa jedoch noch nicht durchgesetzt. 1922 studierten Baltzar von Platen und Carl Munters Bauingenieurwesen an der Royal Institute of Technology in Stockholm. Während der Arbeit an einem Prüfungsprojekt erfanden und entwickelten sie einen Kühlschrank für Lebensmittel: den Gasabsorptionskühlschrank. Viele Wissenschaftler arbeiteten an Kältetechniken, aber was diesen Kühlschrank anders machte, war, dass er eine Wärmequelle benutzte, um den Kühlprozess voranzutreiben.

Ausgestellte Electrolux Kühlschränke
Der erste Electrolux Kühlschrank mit dem Slogan "Die Flamme die kühlt"

Die Flamme die kühlt

Zu diesem Zeitpunkt war Electrolux bereits erfolgreich im Staubsaugermarkt tätig. Als der Geschäftsführer Axel Wenner-Gren jedoch 1925 auf die neue Erfindung aufmerksam wurde, kaufte er das Unternehmen der jungen Bauingenieure und sie finalisierten ihr Produkt. Die geniale Erfindung der zwei Stockholmer Studenten wurde zum ersten Küchengerät von Electrolux und zu einem weltweiten Bestseller. Der innovative, paradoxe Werbeslogan von Electrolux, der sich darauf bezog, wie eine Gasflamme zur Kühlung führen könnte, eroberte die Welt im Sturm. Er lautete «die Flamme die kühlt». 

Das Geschäft boomte: In den 1930er Jahren wurde ein Kühlschrank zur Norm für eine europäische Mittelstandsfamilie. Und bereits 1936 verließ das millionste Beispiel die Fabrik im schwedischen Motala. Der Electrolux Gasabsorptionskühlschrank eroberte die Welt.

Der neudesignte Kühlschrank L300 im Jahre 1940

«Der Mann, der Amerika geformt hat» designt für Schweden

In der Welt der Konsumgüter wurde das Design immer wichtiger. Der enorme Erfolg des eleganten, stromlinienförmigen Super Six Coldspot Kühlschranks von Sears and Roebuck im Jahr 1935, der von Raymond Loewy entworfen wurde, war ein Wendepunkt. Wenner-Gren erkannte, dass er reagieren musste und suchte die besten Designer. Loewy wurde von Wenner-Gren angeheuert. Der französisch-amerikanische Designer wurde als «Der Mann, der Amerika geformt hat» beschrieben. Er arbeitete in vielen verschiedenen Bereichen: Greyhound-Busse, Verpackungsdesign, Logos, Gebäude und vieles mehr. Streamlining, der Stil, für den er berühmt ist, war der neue Look der 1930er Jahre. Die cremeweiße Farbe und die weichen Ecken seines 1940 auf den Markt gebrachten Electrolux L300 Kühlschranks waren auf Anhieb ein Erfolg. 

Der L300 in einem Schaufenster in Schweden

Electrolux nimmt Änderungen vor, um die Gunst der Kunden zu gewinnen

In der Nachkriegszeit schaffte die von der Konkurrenz favorisierte Kompressortechnik enorme Durchbrüche und Electrolux konnte nicht mehr die Augen verschliessen. Die konkurrierende Technologie bot eine bessere Alternative für die grossen Kühlschränke, die die Kunden nun wollten. 

Damit war der Weg für den klassischen Absorptionskühlschrank jedoch noch nicht vorbei. Gerade als Electrolux plante, seine Fabriken zu schliessen, bemerkte man einen Trend. Die Fähigkeit, mit einem Kühlschrank auf die Strasse zu gehen, würde ihn zu einer perfekten Wahl für Wohnmobile und Freizeitfahrzeuge machen, die in den 60er Jahren immer beliebter wurden. Die USA waren der weltweit grösste Markt für Wohnwagen. Eine neue Produktlinie wurde entwickelt und eine neue Firma, Dometic, gegründet, die den Vertrieb dieses Produktbereichs übernimmt. Die Produktlinie und die Marke wurden 2001 veräussert und unter dem Namen Dometic weitergeführt. Sie ist unterdessen eigenständig. 

Heute entwickelt Electrolux sehr erfolgreich innovative Kühlschränke unter dem eigenen Namen und legt auch hier sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit was durch Geräte die den A+++ Standard sogar um 20% unterbieten deutlich unterstrichen wird. So verbessern wir weiter das Leben unserer Konsumenten.

Ein Vergleich der Kühlschränke von früher und heute

Finden Sie den perfekten Kühlschrank

Dank den Electrolux Kühlschränken erleben Sie Frische, Flexibilität und Funktionsvielfalt neu. Nutzen Sie den Platz in Ihrer Kühlschranktür immer wieder anders - mit CustomFlex®. Oder sorgen Sie mit NaturaFresh für 3x längere Frische Ihrer Lebensmittel. Mit unserem Einkaufsführer für Kühlschränke werden Sie fündig.

Die Geschichte von Küchenmaschinen entdecken


1940
Der Electrolux Küchenassistent - ein unverwechselbarer, nordischer Designklassiker, der das Leben seit 80 Jahren verbessert

Die Küchenmaschine von Electrolux, auch Küchenassistent genannt, wird heute als Familienerbstück geschätzt und von Generation zu Generation weitergegeben. In Schweden ist sie längst zu einem nationalen Liebling geworden.

Küchenassistent Werbung aus den 1940er

Kompakte Küchenmaschine

1939 übertrug Electrolux dem schwedischen Designer und Ingenieur Alvar Lenning die Aufgabe, ein professionelles Restaurant-Küchengerät in ein kleineres, kompakteres Gerät umzuwandeln, das für den häuslichen Gebrauch geeignet ist. Nur wenige hätten geahnt, dass es eines der langlebigsten Produkte des Unternehmens werden würde, das sowohl für seine robuste Zuverlässigkeit als auch für sein Design gelobt wurde. Die beigefarbene Karosserie, die markante, glockenförmige Metallschale, die einzigartigen Velouté-Klingen und der schlanke, leicht retrograde Look sind sofort erkennbar. Lenning ist ein unbesungener Held des schwedischen Designs.

Die Electrolux Küchenmaschine aus dem Jahre 1940
Electrolux Konsumentin bedient Küchenassistentin

Ein zögerlicher Anfang

Diese Erfolgsgeschichte hatte einen ungünstigen Start. Als er 1940 auf den Markt kam, befand sich Europa in den Tiefen des Krieges, die Rationierung war weit verbreitet und die Rohstoffe waren schwer zu beschaffen, um ein neues Küchengerät herzustellen. Die Warteschlangen waren lang und nur wenige Glückliche konnten einen Küchenassistenten kaufen. Diejenigen mit einer Behinderung, die ein ärztliches Attest und den Nachweis erbringen konnten, dass das Gerät ihre Lebensqualität verbessern würde, hatten Anspruch auf eine schnellere Lieferung – getreu nach der Vision «das Leben verbessern».

Ein Kochbuch mit Rezepten aus Kriegszeiten war immer enthalten, eine Tradition, die lange nach dem Ende der Rationierung fortgesetzt wurde. Die Besitzer erkannten sehr bald die vielen kulinarischen Möglichkeiten, die ihnen nun offen standen. Wie eine Anzeige aus dem Jahr 1944 verkündete, konnte sie die Zutaten schlagen, mischen, kneten, pürieren, zerkleinern, zerkleinern, schneiden, mischen, raspeln und pürieren. Ja sogar Würstchen stopfen.

Electrolux Konsumentin bedient Küchenassistentin

Weitere weltweite Innovationen und ganz neue Produktkategorien

1964 entwickelte Electrolux den Staubsauger weiter: Der Luxomatic kam auf den Markt. Dies war der erste einer neuen Generation von Staubsaugern mit Funktionen wie einem Kabelaufroller, selbstdichtenden Papier-Staubsaugerbeuteln und einer Staubanzeige, der man ablesen konnte, wann der Beutel voll war. Neben noch innovativeren Schlittenstaubsaugern begab sich Electrolux 2004 sehr erfolgreich in eine komplett neue Kategorie: Der Ergorapido war das erste Stabreiniger von Electrolux. Und während die von Menschen geführten Staubsauger immer besser wurden, hat Electrolux auch den autonomen Staubsauger vorangetrieben. 2001 kam mit dem Trilobite der weltweit erste in Serie hergestellte selbstfahrende Staubsauger auf den Markt. Mit einer Höhe von nur 13 cm und einem Durchmesser von 35 cm ermöglichte der Trilobite den Verbrauchern eine «hands-off»-Möglichkeit, ihr Zuhause zu reinigen. Die Weiterentwicklung von diesem – der Electrolux Pure i9 – ist heute einer der mit Abstand besten Staubsaugerroboter der Welt werden. Nicht zuletzt wegen seiner einzigartigen dreieckigen Form und seiner 3D Vision™-Technologie mit der der Pure i9 dreidimensional sehen. So scannt der Pure i9 den Raum genau ein, erkennt Hindernisse und navigiert frei um sie herum. Das bedeutet noch weniger Aufwand in der Hausarbeit. So verbessern wir weiter das Leben unserer Kunden.

Die Entwicklung von Küchenmaschinen bzw. Küchenassistenten

Finden Sie die perfekte Küchenmaschine

Das Leben kann mit wenigen Mitteln um so einiges verbessert werden. Eine Küchenmaschine macht schon den ersten Schritt Richtung Genuss und Komfort. Mühsames Kneten und langwieriges Rühren ist Geschichte.

Die Geschichte von Waschmaschinen entdecken


1951
Die Waschmaschine - Eine Revolution in der Kleiderpflege

Ausgehend von einfachen Modellen in den frühen 1950er Jahren, entwickelten sich die Waschmaschinen von Electrolux in der Nachkriegszeit enorm. Ein Großteil dieser Entwicklung ist auf strategische Akquisitionen und den Wissensaustausch zwischen verschiedenen aber zusammengehörenden Marken im Konzern zurückzuführen. Modernste Designs, ein wachsendes Markenportfolio und Fertigungsanlagen waren drei der Folgen.

Die Waschmaschine Elux-Miele die innovativer war als der Vorgänger WS20

Washday-Blues gehörte nun der Vergangenheit an

Die Nachkriegsjahre waren eine Boomphase für Konsumgüter, nicht zuletzt für die Haushaltswaschmaschine. 1951 wurde die erste Waschmaschine von Electrolux für den Hausgebrauch, die W 20, zur Freude der nordischen Hausfrauen vorgestellt. 1961 kam die Elux-Miele 505, die die Innovationen weiter vorantrieb. Dies war die erste vollautomatische Frontladermaschine des Unternehmens, komplett mit Programmwahlschalter, Sicherheitstür und Thermostat ausgestattet. Der gesamte Waschprozess wurde in nur 62 Minuten durchgeführt. Ein wahrer Fortschritt, der das leben verbesserte.




Herr präsentiert die Electrolux Waschmaschine W 20

Übernahmen in Hülle und Fülle

Wie immer sah Electrolux, wo die Lücken in ihrer Kompetenz lagen, und kaufte Unternehmen mit einem guten Marktanteil und beeindruckender Erfahrung in bestimmten Bereichen. Das französische Unternehmen Arthur Martin wurde 1976 gekauft. 1854 gegründet, war es bekannt für sein Flair und sein phantasievolles Design. Als nächstes kam 1984 Zanussi aus Italien, der größte Hersteller von Waschmaschinen und Trocknern in Europa. Zwei deutsche Unternehmen gaben den Zugang zum großen deutschen Markt: GmbH Zanker 1985 und 1993 AEG Hausgeräte.

Electrolux Waschmaschine Frontlader

Ein Prozess ständiger Innovation

Während viele der zu diesem Zeitpunkt auf dem US-Markt verkauften Waschmaschinen Top-Loader waren, favorisierte der europäische Markt Frontlader. Etwas teurer, verbrauchten Frontlader weniger Wasser, Energie und Reinigungsmittel. Zanussi war ein Pionier auf diesem Gebiet. 

1986 kam dann die «ALC-Technologie» auf den Markt, die die Wassermenge je nach Belastung reguliert. Der «Iron Aid-Trockner» war eine sinnvolle Ergänzung: der erste Dampftrockner auf dem Markt, der den Bügelbedarf reduzierte. Auch der «Power Jet» wurde zu dieser Zeit eingeführt: ein leistungsstarker Wasserstrahl in der Waschmittelschublade, der sicherstellt, dass kein Pulver zurückbleibt. Als nächstes entwickelte der Electrolux Konzern die «Gentle Care Drum», um speziell empfindlichere Kleidung schonend zu waschen. Die Kunden entdeckten, dass die neue Generation von Waschmaschinen immer spezifischer auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten waren und waren begeistert.

Auch mit diesem Rucksack an Innovationen, ist der Anspruch an Weiterentwicklung, Effizienz und Nachhaltigkeit bei Electrolux heute grösser denn je: Produkte wie Waschmaschinen mit Autodose oder Wäschetrockner mit 3D Scan – inklusive bestechender Effizienzklasse – sind die Folge davon.

Die Entwicklung unserer Waschmaschinen bis 2019

Finden Sie die perfekte Waschmaschine

Dank der AutoDose-Technologie starten Sie 30 Waschgänge mit einer einzigen Dosierung. Das Beste? Ihre Länger bleiben 3 Mal länger erhalten. Wie wäre es, wenn Sie über Ihr Smartphone ganz einfach benachrichtigt werden, wenn Ihr Waschgang zu Ende ist. Der Entscheid ist nicht immer ganz einfach, und genau hier setzt sich unser Einkaufsführer ein.

Die Geschichte von Geschirrspülern entdecken


1959
Der Geschirrspüler - Bequem und kompakt, die Geschirrspülmaschine wird erwachsen

Electrolux war das erste Unternehmen, das eine kompakte Geschirrspülmaschine auf den Markt brachte. Die ursprüngliche Motivation resultierte aus dem Kundenbedürfnis, den Arbeitsaufwand in der Küche zu reduzieren. Marktforschungen zeigten nämlich, dass für eine vierköpfige Familie jedes Jahr über 45 Arbeitstage notwendig waren, um das ganze Geschirr von Hand zu spülen! Diesen Aspekt des Lebens wollte Electrolux verbessern.

Eine Electrolux Konsumentin präsentiert den Electrolux Geschirrspüler D10

Vor-elektrischer Erfindungsreichtum und der erste Geschirrspüler von Electrolux

Schon im späten 19. Jahrhundert gab es mehrere gute Versuche, eine Geschirrspülmaschine zu bauen. Eine der wichtigsten Erfinderinnen war die Chicagoer Sozialistin Josephine Cochrane. Verärgert darüber, dass ihr feines Porzellan kaputt ging, als sie das Geschirr von Hand abgewaschen hatte, erfand Cochrane eine Maschine, die diese Arbeit erledigen sollte.

1886 ließ sie ihre Erfindung patentieren und begann, ihre Geschirrspülmaschine herzustellen: die erste, die kommerziell erfolgreich war. Was jedoch für ein wirklich effektives Gerät benötigt wurde, war Elektrizität und ein effizientes, modernes Entwässerungssystem. Die erste elektrische Geschirrspülmaschine kam dann 1929 auf den Markt, doch in Privathaushalten setzte sie sich erst nach dem Zweiten Weltkrieg richtig durch: Mit «The Round Jar» von Electrolux begann eine neue Ära.

1959 brachte Electrolux den D10 auf den Markt. Es war nicht nur unsere erste Geschirrspülmaschine, sondern auch das weltweit erste «Countertop Modell». Einfach in der modernen Küche zu installieren, erhielt sie schnell den Spitznamen «The Round Jar». Das Geschirr drehte sich und wurde mit heißem Wasser besprüht und in acht Minuten konnte es das gesamte Abwaschen für ein Abendessen für fünf Personen übernehmen. Auf dem skandinavischen und deutschen Markt wurden über 50.000 Stück verkauft.

Die Innovationen gingen weiter und 1966 kam ein Standmodell auf den Markt, das alles auf Knopfdruck tat: Vorwaschen, Waschen und Trocknen. Es wurde zum Standardbestandteil in der Electrolux-Küche.

Leiser, energieeffizienter und intelligenter

In den 1980er Jahren machte Electrolux erhebliche Fortschritte in der Reduzierung des Wasser- und Energieverbrauchs von Geschirrspülern. Sie waren nun besser an verschiedene Aufgaben und Umgebungen anpassbar und konnten je nach Inhalt unterschiedlich programmiert werden: Gläser und Teller konnte man nun genauso waschen wie Töpfe oder Porzellan. 

Die harte Arbeit von Electrolux hat sich gelohnt. Im Jahr 2014 erhielt die Edelstahl-Geschirrspülmaschine mit IQ-Touch™ Controls von Reviewed.com die höchstmögliche Punktzahl und wurde als «der Perfektion am nächsten» beschrieben. Und die ComfortLift Geschirrspülmaschine, die den unteren Korb für eine effiziente und ergonomische Beladung auf eine bequeme Höhe anhebt, wurde 2017 mit dem renommierten IF Design Award in Gold ausgezeichnet. 

Doch auch in Bezug auf Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit tragen die neusten Geschirrspüler von Electrolux zu einem besseren Leben für uns alle bei: Eine moderne Geschirrspülmaschine verbraucht nur noch rund zehn Liter Wasser pro Spülgang. Ein deutlich geringerer Verbrauch als beim Waschen von Hand. Electrolux macht die Küchenarbeit komfortabler und umweltfreundlicher zugleich. 

Unsere neuste Innovation nennt sich Quickselect und stellt eine neue intiutive Art dar, die Spülmaschine zu starten. Die Laufzeit kann selbstständig angepasst werden und der Ecometer zeigt an, wie ökologisch die gewählte Laufzeit ist.

Die Entwicklung unserer Geschirrspüler

Finden Sie den perfekten Geschirrspüler

Mit den Electrolux Geschirrspülern erfahren Sie intuitive Bedienung und komfortables Be- & Entladen. Dank dem QuickSelect müssen Sie nur über den Schieberegler die Laufzeit auswählen und mehr nicht. Der ComfortLift® hingegen bringt Sie auf ein neues Komfort-Level bringen wie kein anderer Geschirrspüler. Entdecken Sie mit unserem Einkaufsführer die besten Geschirrspüler der höchsten Qualität.

Die Geschichte unseres Logos entdecken


1962
Das Electrolux Logo - das weltberühmte Emblem wurde 1962 von einem Schweizer Grafiker entwickelt

Das erste Logo von Electrolux wurde bereits zur Gründung entwickelt. Doch dieses hat sich im Verlauf des letzten Jahrhunderts stetig weiterentwickelt, um zeitgemäss zu bleiben, ohne dabei zu verlieren, wofür es von Beginn an stand. Das wohl bekannteste Element des Logos ist das Emblem, welches sich seit 1962 nicht mehr verändert hat. Designt hat es der Schweizer Grafiker Carlo Vivarelli.

Die Logoentwicklung zwischen 1919 bis 2015

Sonne und Globus

Electrolux hat sich bis in die frühen 1960er-Jahre zunächst mit Globus, Sonnenstrahlen und dann mit schwungvollem Schriftzug präsentiert. Das bisherige Logo entsprach Anfang der 60er Jahre jedoch zunehmend nicht mehr dem Zeitgeist, denn es war im neuen Werbeträger – dem Fernsehen - nicht mehr klar zu erkennen. So beschloss die Konzernleitung: Ein neues Firmensignet soll kreiert werden.

Die Ausschreibung von 1961 erhielt ein riesiges Echo. Nicht weniger als 80 Grafiker beteiligten sich mit insgesamt 123 Entwürfen am Wettbewerb. Den Zuschlag erhielt der Grafiker Carlo L. Vivarelli für seinen Entwurf «Sonne und Erde – konkav-konvex».

Das berühmte Emblem

Der Schweizer wurde 1919 in Zürich geboren. Nach seiner Ausbildung an der Kunstgewerbeschule Zürich. zog es ihn ins Ausland. Als Produktdesigner und künstlerischer Berater war er für verschiedene Industriebetriebe tätig. Unter anderem entwarf er das Signet für das Schweizer Fernsehen und der späteren Electrolux-Tochter «therma». Ab 1950 betätigte er sich als Maler und fertigte Plastiken an. Werbeplakate für die Swissair oder für den Flumserberg stammen ebenfalls aus der Hand des umtriebigen Grafikers. Er war Mitherausgeber der Zeitschrift «Neue Grafik» und erhielt zahlreiche Preise für Plakat- und Signet-Wettbewerbe.

Das Symbol zeigt ein abgewandeltes grosses E, das eine Scheibe umfasst, und je nachdem als Sonne oder Globus ausgelegt werden kann. Damit greift es nicht nur das ursprüngliche Firmen-Emblem auf, sondern repräsentiert auch die weltweite Tätigkeit des Unternehmens und die Bedeutung der Umwelt für Electrolux. Eine Bildsprache, die auch nach vielen Jahren nichts an Aktualität verloren hat.

Das Signet wurde im Jahr 1962 eingeführt und wird bis zum heutigen Tag in über 150 Ländern als Erkennungsmerkmal von Electrolux verwendet.

Seit 2015

Das Signet eines Unternehmens ist dessen Gesicht. Man prägt es sich ein, wie man sich das Angesicht eines Menschen einprägt. Vor genau 50 Jahren entschied sich der Electrolux Konzern für ein neues Logo. Auch im 2015 wurde dieses Emblem weiterhin berücksichtigt, aber neu verpackt.

"E wie Exzellenz"

Wie ist denn dieses Emblem entstanden? Ausgerichtet an hochwertige Qualität und Professionalität wurde vor über 50 Jahren unser Signet gezeichnet. Das Serifen-E, das für Exzellenz steht, schliesst seine Spitzen und das heutige Electrolux Emblem kommt zum Vorschein.

Die Geschichte zusammengefasst


1921 - Staubsauger, die das Leben verbesserten - Vom revolutionären Modell V bis zum innovativen i9

Electrolux wird dank einem der weltweit ersten mobilen Staubsauger zu einem globalen Unternehmen. Im Gegensatz zu den sperrigen, unbeweglichen, vertikalen Staubsaugern, die ihm vorausgegangen waren, war das Modell V von 1921 ein wirklich mobiles Gerät, das in den 1920er Jahren den Haushalt revolutionierte. Er war einer der ersten modernen Staubsauger.

MEHR ERFAHREN

1951 - Die Waschmaschine - Eine Revolution in der Kleiderpflege

Ausgehend von einfachen Modellen in den frühen 1950er Jahren, entwickelten sich die Waschmaschinen von Electrolux in der Nachkriegszeit enorm. Ein Großteil dieser Entwicklung ist auf strategische Akquisitionen und den Wissensaustausch zwischen verschiedenen aber zusammengehörenden Marken im Konzern zurückzuführen. Modernste Designs, ein wachsendes Markenportfolio und Fertigungsanlagen waren drei der Folgen.

MEHR ERFAHREN

1959 - Der Geschirrspüler - Bequem und kompakt, die Geschirrspülmaschine wird erwachsen

Electrolux war das erste Unternehmen, das eine kompakte Geschirrspülmaschine auf den Markt brachte. Die ursprüngliche Motivation resultierte aus dem Kundenbedürfnis, den Arbeitsaufwand in der Küche zu reduzieren. Marktforschungen zeigten nämlich, dass für eine vierköpfige Familie jedes Jahr über 45 Arbeitstage notwendig waren, um das ganze Geschirr von Hand zu spülen! Diesen Aspekt des Lebens wollte Electrolux verbessern

MEHR ERFAHREN