Nachhaltigkeit bei Electrolux

Lebensmittel richtig lagern: Mit diesen Tipps bleiben sie länger frisch

Wer kennt das nicht? Nach dem Grosseinkauf sind die Einkaufstüten rappelvoll mit frischem Gemüse, Früchten, Fleisch- und Milchprodukten. Zuhause angekommen wird das Einräumen in den Kühlschrank zum Tetris-Spiel: die Lebensmittel werden in jede freie Lücke reingequetscht. Und ein paar Tage später sieht der Salat schon nicht mehr knackig und frisch aus und der Frischkäse liegt vergessen in der hintersten Ecke.

 

Wir schaffen Abhilfe und geben praktische Tipps, wie mit der richtigen Lagerung Lebensmittel länger frisch bleiben. Denn können wir Foodwaste minimieren – also das Wegwerfen von Lebensmitteln – senken wir langfristig auch die CO2-Emissionen bei der Nahrungsproduktion.

 

Ganz wichtig: Der Kühlschrank ist zwar unser treuer Begleiter in der Küche und hält unsere Lebensmittel frisch. Doch nicht alle Lebensmittel gehören in den Kühlschrank. Dafür gibt es zwei gute Gründe.

 

1) Kälteschädigung. Exotische Früchte wie Bananen, Ananas und Mango sollten nicht bei Temperaturen unter 8° gelagert werden, da die Struktur und Textur negativ beeinflusst werden.

 

2) Reifeprozess nicht unterbrechen. Einige Früchte und Gemüse produzieren natürliches Ethylen, das die Reifung fördert. Die Ethylenproduktion wird reduziert oder gestoppt, wenn Lebensmittel bei niedrigen Temperaturen gelagert werden. Tomaten, Avocados und Mangos also besser auf der Küchentheke lagern, damit sie reifen und Aromen entwickeln können. Erst danach kommen sie zur längeren Konservierung in den Kühlschrank.  Hingegen gibt es Früchte und Gemüse wie Spargel oder Kopfsalat, die ganz empfindlich auf Ethylen reagieren und dadurch schneller verderben. Deshalb gilt: Früchte mit hohem und niedrigem Ethylenanteil immer getrennt aufbewahren. Oft reicht auch eine Aufbewahrung in einer zusammengebundenen Plastiktüte.

 

 

Ein weiterer häufiger Fehler ist die Lagerung von Kartoffeln und Brot im Kühlschrank. Tun Sie das nicht!  Die Stärke wird sich irreversibel verändern. Dies führt zu einem schalen Geschmack und einer unvorteilhaften Textur.

 

Was passt zusammen?

Hoher Ethylenanteil

Empfindlich auf Ethylen

Unempfindlich auf Ethylen

Apfel

Spargel

Mais

Avocado

Broccoli

Ingwer

Kiwi

Sellerie

Knoblauch

Nektarine

Grüne Bohnen

Peperoni

Pfirsich

Kopfsalat

Pilze

Birne

Gurke

 

Mango

Süsskartoffel

 

Zwiebel

 

 

Verschaffen Sie sich Überblick

Auch ganz wichtig: Ordnung in den Kühlschrank bringen, damit nichts vergessen geht. Unsere Tipps für eine bessere Übersicht:

 

- Schnellverderbliche Lebensmittel immer ganz vorne auf dem Tablar aufbewahren, damit sie gut sichtbar sind.

- Lebensmittel, die stark riechen oder einen hohen Feuchtigkeitsgehalt haben, luftdicht verpacken.

- Obst und Gemüse in kühleren Schubladen aufbewahren, wo die eingeschlossene Feuchtigkeit dazu beiträgt, die Lebensmittelqualität länger zu erhalten. Die meisten Obst- und Gemüsesorten sollten bei niedriger Temperatur und hoher Feuchtigkeit gelagert werden.

- Rohes Fleisch und Geflügel sicher verpacken, damit es nicht zum Auslaufen und Kontamination anderer Lebensmittel oder Oberflächen kommt. Fleisch, das länger als zwei Tage aufbewahrt wird, sollte eingefroren werden.

- Butter und Käse: Diese sollten in spezielle luftdichte Behälter gelegt werden, um so viel Luft wie möglich auszuschliessen.

 

Nun wünschen wir viel Vergnügen beim Einräumen des Kühlschranks, damit Ihre Lebensmittel länger frisch bleiben und möglichst nichts in der Tonne landet!

Kühlschrank mit NaturaFresh