WM-Fusionsküche: «Chifrijo»

Schweiz : Costa Rica – Feuriges Flair kombiniert mit einem Schweizer Grillklassiker

Zubereitung

Öl

2 Zwiebeln, fein gehackt

4 Knoblauchzehen, gepresst

Salz und schwarzer Pfeffer, gemahlen

Kreuzkümmel, gemahlen

Worcestersauce

Bouillon

240g (3 dl) Reis               

1 Dose (klein, ca. 440g) gekochte schwarze, rote oder weisse Bohnen abgetropft

2 Kalbsbratwürste

2 aromatische Tomaten, in kleine Würfel geschnitten

½ rote Peperoni, in kleine Würfel geschnitten

1 Bund  Koriander

3 Limetten

1 Avocado

1 Beutel Tortilla Chips

So geht's

1 EL Öl erhitzen und 1 EL gehackte Zwiebel andünsten, den Reis beigeben und mit ca. doppelter Menge Bouillon gar kochen. In einem Steamer braucht es nur 1 – 1.5 x die Menge Bouillon und der Reis kann auch ohne Zwiebeln gegart werden.

1 EL Öl erhitzen und 1 EL gehackte Zwiebel andünsten. Bohnen und 2 gepresste Knoblauchzehen dazugeben. Mit 1 dl Bouillon ablöschen. 1 EL Kreuzkümmel, 1 TL gemahlener Pfeffer beigeben. Alles so lange leicht kochen lassen, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist. Mit Worcestersauce und Salz abschmecken.

Die Bratwürste entweder auf dem Grill oder mit wenig Öl in der Bratpfanne braten. Danach in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden.

Koriander fein schneiden und mit den restlichen Zwiebeln, Tomaten und Peperoni mischen. Mit dem Saft von 2 Limetten und Salz würzen.

Wie anrichten?

Für Chifrijo gibt man nacheinander in Portionenschüsseln Reis, Bohnen, Fleisch (in unserem Falle Bratwurst) und zuoberst den Tomatensalat. Rundherum steckt man Tortillachips und garniert das Ganze mit Avocado und Limettenschnitzen. Die einzelnen Zutaten müssen nicht heiss sein, sondern schmecken lauwarm am besten und können so gut als kleines Buffet vorbereitet werden.

Wir haben noch viel mehr

Werfen Sie doch einen Blick in weitere Rezepte und begeistern Sie Ihre Liebsten mit unvergesslichen Köstlichkeiten.