Klassischer Apple Pie

Beliebter Klassiker


Ein Apfelkuchen ist ein traditionelles Dessert vieler Nationen und wenn er hausgemacht wird, ist er ein wunderbarer Genuss für die ganze Familie. Um Ihnen etwas ganz Besonderes zu bieten, verraten Ihnen die Master Pâtissiers von Le Cordon Bleu ein paar Möglichkeiten, diesen klassischen Gebäckgenuss nach französischer Art zu dekorieren.

 

Portionen: 8 Stück
Vorbereitung: 45 min
Zeitaufwand inkl. Vorbereitung: 80 Minuten 


Trennlinie

Le Cordon Bleu

Electrolux gestaltet das Leben zum Besseren, indem sie Geschmack, Pflege und Wohlbefinden neu erfindet. Le Cordon Bleu, ein global führendes Netzwerk von Culinary Arts and Hospitality Management Institutes, zeigt uns den Weg zum guten Geschmack und zu besseren Essgewohnheiten. Für professionelle Köche als auch für Kochbegeisterte. Durch den Austausch exzellenter Kochtechniken und Rezepte sowie ein besseres Verständnis dafür, wie man heute und in der nächsten Generation von Küchengeräten das Beste aus jeder Zutat herausholen kann, können wir gemeinsam das beste Geschmackserlebnis schaffen.

Electrolux und Le Cordon Bleu kooperieren zusammen und kombinieren die kulinarische Kreativität und das Know-how professioneller Köche mit modernster Kochtechnologie und laden Sie zu einem besseren Kocherlebnis und nachhaltigeren Essgewohnheiten ein.


Trennlinie

Zutaten

Mürbeteiggebäck
5 dl Mehl, 150 g Butter, 2 kleine Eier, 1 g Vanillepaste, 0,5 TL Salz, 1,5 TL Zucker, 1 EL Wasser

Apfelkompott
3 grosse Braeburn-Äpfel, 0,7 dl Kristallzucker, 50 g Butter, 2,5 g Vanillepaste, 0,25 TL gemahlener Zimt, Schale von einer halben Zitrone

Flüssig-Ei
1 ganzes Ei, 1 Eigelb, 2 TL Wasser, Prise Salz, Prise Zucker

Belag
0,25 dl Kristallzucker

Zubereitung

Mürbeteig

  • Mehl, Salz und Zucker in die Küchenmaschine sieben.
  • Butter in Würfel schneiden und zum Mehl geben. Die Küchenmaschine auf «Impuls» stellen, bis sich feine Semmelbrösel gebildet haben.
  • Ei, Vanille und Wasser in einer separaten Schüssel vermengen und in die Küchenmaschine geben. Auf «Impuls» stellen, um einen Teig zu formen.
  • Auf eine mit Mehl bestäubte Arbeitsplatte legen und kneten, bis eine gleichmässige Textur erreicht ist.
  • In Frischhaltefolie einwickeln und vor dem Ausrollen 20 Minuten im Kühlschrank abkühlen lassen.

Apfelkompott

  • Äpfel schälen und entkernen, in Zitronenwasser einlegen, bis Sie sie brauchen.
  • Die Äpfel in einheitliche Grössen schneiden.
  • Die Butter in einer Pfanne erhitzen sowie Zucker, Zitrone und Zimt dazugeben.
  • Die Hälfte der zerkleinerten Äpfel dazugeben – bei mittlerer Hitze garen, bis sie weich werden. Mit dem Mixer diese Hälfte pürieren, zurück in die Pfanne legen und die restlichen Äpfel hinzufügen und kochen, bis sie weich sind. Bei Bedarf Wasser hinzugeben, wenn die Mischung sich zu verdicken beginnt.

Flüssig-Ei

  • Alle Zutaten verquirlen, durch ein feines Sieb geben.

Vorgehensweise

  • Einen 20 cm langen geriffelten oder glatten Tartering auf ein Backblech aus Papier legen.
  • 2/3 des Teigs auf 3 mm Dicke ausrollen, den Boden der Kuchenplatte auslegen, den Überstand lassen.
  • Die Mitte mit gekochtem und gekühltem Kompott füllen.
  • Das Flüssig-Ei auf dem Teig um den Rand der Kuchenplatte herum bestreichen.

Oberseite der Pastete

  • Das zweite Stück Teig ausrollen, um die Oberseite zu bilden. 1 cm breite Teigstreifen schneiden und über die Seiten des Tartrings legen. Diese Streifen mit mehr Flüssig-Ei bestreichen. Den Rest des ausgerollten Teigstücks auf die Apfelkompottfüllung legen.
  • Um den Rand herum nach unten drücken, um die beiden Gebäckstücke miteinander zu verschliessen. Die Teigränder mit Bördeln oder mit den Fingern zu einem dekorativen Muster drücken.
  • Mit einem Messer das überschüssige Gebäck von den Kanten abschneiden.
  • Dekorative ausgeschnittene Blätter oder Äpfel hinzufügen, die aus dem überschüssigen Teig hergestellt wurden.

Vorgehensweise

  • Das Flüssig-Ei gleichmässig über die Oberfläche der Pastete streichen, mit Zucker bestreuen. Bei 175 °C zwischen 30 und 40 Minuten bzw. goldbraun backen.
  • Nach dem Backen aus dem Backofen nehmen und 10 Minuten abkühlen lassen. Die Seiten des Rings mit einem kleinen Messer lösen und die Tortenschachtel entfernen.

Chefkoch-Rezept

dekorierter Apfelkuchen

Haben Sie noch Teig übrig?
Eine Alternative zum traditionellen Apfelkuchen-Look kann die Zubereitung von Apfelkuchenblättern sein, die dann um den Kuchen herum gelegt werden.
Die Empfehlungen unserer «Le Cordon Bleu»-Meisterköche lauten wie folgt:

Apfelkuchenblätter zubereiten

Das Teigstück auf 2 mm Dicke ausrollen. Mit einem geriffelten Rundmesser in Blattformen schneiden – die Adern jedes Blattes mit einer Blattpresse oder der Rückseite eines kleinen Messers markieren. Legen Sie die Blätter übereinander um die Seiten der Tartekante.

Auswahl von Weinsorten

Um diese traditionelle Apfeltasche zu geniessen, empfiehlt Le Cordon Bleu einen lieblichen Wein aus getrockneten Trauben wie Recioto di Soave aus Italien oder einen gereiften lieblichen Moscatel aus Spanien oder Portugal. Diese Weine sind nicht zu trocken und passen perfekt zu den Braeburn-Äpfeln, die allein schon sehr schmackhaft, aber in Verbindung mit dem Gebäck besonders lecker und verführerisch sein können, während der Geschmack durch die Gewürze im Apfelkompott noch verstärkt wird.

Messer auf dem Schneidebrett

Weitere Rezepte von Le Cordon Bleu